7-Horster-BildhauersymposiumDAS SYMPOSIUM 2016

 
7. Internationales Horster Bildhauersymposium 2016 
 
Vom 10. bis zum 19. Juni 2016 findet in Horsten/Friedeburg/Ostfriesland das 7. internationale Horster Bildhauersymposium statt.
 
Zehn Tage lang werden bei der von der Gemeinde Friedeburg veranstalteten und vom Bürgerverein Horsten e.V. in Zusammenarbeit mit dem Horster Bildhauer Thorsten Schütt organisierten Aktion eine Bildhauerin und vier Bildhauer unter den Augen der interessierten Öffentlichkeit an bis zu vier Meter großen Eichenstämmen arbeiten.
 
In Gesprächen mit dem Publikum werden die Künstler auf dem Dorfplatz über ihr Schaffen informieren. Das Thema ist wie gewohnt frei, die KünstlerInnen sollen keine Vorgaben haben.
 
Gearbeitet wird mit den verschiedensten Werkzeugen und in diversen Stilrichtungen, das Hauptmaterial ist Eiche.  
 
Eingeladen sind in diesem Jahr Julia Alberti, Nordrhein-Westfalen, AndresKlimbacher, Österreich, Volker Sesselmann, Thüringen und Ricardo Villacis, Ecuador.
 
Als Gastgeber wird Thorsten Schütt ebenfalls im Team arbeiten.
 
Alle Bildhauer sind seit vielen Jahren in ihren Berufen tätig, haben studiert, gelernt oder sich autodidaktisch geschult.  
 
Für die Begleitausstellung wurden die Künstlerin Anne Dück von Essen/Bockhorn (Grafiken) und der in Leer lebende Maler Wolfgang Epple eingeladen.

Alle Veranstaltungen sind, ebenso wie der Besuch des Symposiums, kostenfrei.
 
 

Für das Symposium gibt es ein Rahmenprogramm:

  • Die Eröffnung ist am Freitag, 10. Juni ab 17:30 Uhr mit Vorstellung der Teilnehmer.
  • Am Sonntag, 12. Juni wird es einen Gottesdienst auf dem Platz inmitten der Stämme geben. Anfang ist hier 10:00 Uhr.
  • Das Jazz-Quartett „West Coast“ aus Oldenburg wird am Freitag, 17. Juni ab ca. 20:30 Uhr ein Konzert zum Abschluss des Symposiums geben.  
  • Die Ergebnispräsentation der fertigen Skulpturen findet auf dem Dorfplatz am Sonntag, 19. Juni ab ca. 17:00Uhr statt. Anschließend hoffen wir auf entspannte Gespräche und einen herzlichen Abschluss.  
 
Unterstützt wird das Symposium finanziell von der Sparkassenstiftung Harlingerland, der Ostfriesischen Landschaft, den Gemeinden Friedeburg, Sande, Zetel und der Stadt Schortens, der Interessengemeinschaft der Horster Gewerbetreibenden, sowie vieler privater Spender.  
 
Etwa ein Jahr nach dem Symposium ist die Herausgabe einer Foto- und Textdokumentation geplant.